<

 #PARKOMANIE 2020

     KunstWandel im Alten Park Burgwedel

          06.Juni bis 30. September 2020

 

Der kunstverein burgwedel-isernhagen lädt 2020 zur "PARKOMANIE".

Eingeladen werden bildende Künstler unterschiedlicher Genre, die sich mit dem Park als solchem, der Interaktion zwischen Park, Öffentlichkeit und dem Besucher unter dem Begriff PARKOMANIE auseinander setzen sollen. Seit 2008 verwandelt der kunstverein den Alten Park in Burgwedel einmal im Jahr für vier Monate in eine öffentliche Galerie. Der kunstverein möchte mit diesem Kunstformat, Hemmschwellen abbauen indem sich die Kunst zum Menschen in die Öffentlichkeit begibt und dem Kunsterleben eine größere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit ermöglichen. Laut Habermas gilt - die Öffentlichkeit als ein kommunikativer Ort der Meinungsbildung und –äußerung, an dem verschiedene Personengruppen miteinander gesellschaftliche Probleme erörtern und die sog. öffentliche Meinung formulieren.

 

Der Begriff „PARKOMANIE“ steht in Verbindung mit Hermann Ludwig Heinrich Graf von Pückler-Muskau, 1785 bis 1871, auch bekannt als „Der grüne Fürst“. Er beschreibt eine Sucht/Lust dieses extravaganten, begabten, gebildeten und höchst unterhaltsamen Adligen, ein Charmeur, Weltenbummler und Schriftsteller, der er genial und meisterhaft frönte: Die Planung und Umsetzung (englischen) Landschaftsgärten, d.h., die Umgestaltung von natürlicher Landschaft in kunstvolle, natürlich anmutende, parkartige Anlagen in oft gigantischem Ausmaß und mit völlig neuer Topografie.

Landschaftsgärten/parks, entstanden aus dem Geist der Aufklärung in Verbindung mit einem anderen Naturverständnis, gehören heute weltweit zu dem wertvollen und erhaltenswerten grünen kulturellen Erbe. In Hannover sind der Georgengarten und der Hinübersche Garten in Marienwerder gute Beispiele für diese besondere Gestaltungsform und ihre Ikonografie, die Ausstattung mit bestimmten kunstvollen Elementen, auch baulicher Art.

Der Alte Park in der Mitte Burgwedels gelegen, Teil einer innerstädtischen öffentlichen Grünverbindung, ist keine im klassischen Sinne künstlerisch gestaltete Anlage. Es ist eine eher unscheinbare Grünfläche, die sich wie eine Galerie im Grünen, ein längerer Gang im Freien, präsentiert, links und rechts eines Weges, der sich durch den Park zieht. Durch diese Schlichtheit und klare Wegeführung bietet sich eine ideale Möglichkeit, Kunst zu zeigen, da sie nicht in Konkurrenz zur gestalteten Gartenkunst steht.

 

Die Tradition des Kunstwandel(n) im Park soll auch im 12 Jahr fortgesetzt werden. Für 2020 wurde bewusst das Thema/der Titel „PARKOMANIE“ gewählt, wohl wissend ob des vermeintlichen Widerspruchs, aber gerade deswegen! Es geht um die „alte“ Idee, das Positive, Lustvolle, hier die Hommage der Kunst an einen versteckten Ort, der gerade deswegen Wertschätzung und Aufmerksamkeit verdient, stellvertretend für die vielen, oft unbeachteten, grünen Orte, die in der Summe erheblich zu unserer Lebensqualität beitragen und wichtige Bausteine für das Klima, die Erholung und den Erhalt von Artenvielfalt sind.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© kunstverein burgwedel / isernhagen artclub ev.