"die kunst baut überall eine heimat" johann wolfgang von goethe 1749-1832
                                            "die kunst baut überall eine heimat"     johann wolfgang von goethe 1749-1832

              VERANSTALTUNGEN 2017

 

Kunstfahrt nach Leipzig

Dienstag, 19. September 2017

um 07:30 Uhr

 

 

MAX KLINGER / MARKUS LÜPERTZ

Die letzte Kunstfahrt des Jahres führt in das Museum für Bildende Künste in Leipzig zur großen Ausstellung mit Werken von Max Klinger und Markus Lüpertz. Die Teilnehmer erwartet eine exklusive Führung durch die Ausstellung und eine Stadtführung durch die Messestadt Leipzig.

Wenn Klinger (1857 – 1920) und Lüpertz (geb. 1941), der sich gerne als Malerfürst inszeniert, in Leipzig aufeinandertreffen, dann wird es auch um die Frage nach dem Provokativen und Anstößigen gehen, das mit ihrem Werk verbunden wird. Als im Dezember 2015 die Bronzeskulptur „Beethoven“ von Lüpertz vor dem Eingang des Museums der bildenden Künste aufgestellt wurde, veröffentlichte eine Gruppe von Leipziger Künstlern ein wütendes Protestschreiben gegen dieses Werk. Als Max Klinger 1890 seine „Kreuzigung Christi“ in München ausstellte, wurde sie als „ruchlose Karikatur des Heiligen, als Beleidigung des christlichen Gefühls“ verurteilt. Klinger hatte Christus mit nacktem Penis gemalt.

Die Ausstellung ist eine künstlerische Installation im Museum der bildenden Künste, in das Lüpertz mit rund 30 Skulpturen, 20 Gemälden und Bild-Zyklen sowie 50 Zeichnungen einzieht. Er tritt auf zwei Museumsetagen, vor allem in der zentralen Halle im ersten Geschoss, in einen Dialog mit dem in der Dauerausstellung präsenten Werk von Max Klinger.

Beide Künstler sind als Maler und Bildhauer tätig. Max Klinger hat mit der farbigen, polychromen Skulptur experimentiert und neue ästhetische Wege beschritten. Er kombinierte unterschiedliche Materialien zu komplexen Skulpturen wie dem „Beethoven“ (1902) und Monumentalgemälden wie „Christus im Olymp“ (1897), die in keine kunsthistorische Schublade passen. Es sind Mischwesen aus Malerei und Skulptur, die man als künstlerische Installationen bezeichnen könnte. Ein ähnlich freies und zugleich absolutes Denken zeigt sich in den farbigen Skulpturen von Markus Lüpertz. Der Künstler schert sich noch viel weniger um traditionelle Vorstellungen von Skulptur, sondern modelliert, bearbeitet und bemalt die Figuren in zum Teil irritierender Handschrift. Wie Klinger sucht auch Lüpertz für seine weit ausholenden Bildgedanken eine Expression jenseits der engen Gattungsgrenzen von Malerei und Skulptur.

Termin: Dienstag 19. September 2017

Abfahrt: Bushaltestelle Mitteldorf Marktkieker

Großburgwedel 07:30 Uhr

 

Preis: € 45,--(für Mitglieder ) € 55,--(für Gäste)

Im Preis inbegriffen:

Fahrt mit komfortablem Fernreisebus, Eintritt, Führung in der Ausstellung und anschließende Stadtführung

 

Anmeldung unter info@kunstverein-bwi.de oder unter 05139-4676 und 05139-3587

Veranstalter: kunstverein burgwedel-isernhagen artclub ev.

...........................................................................................................

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© kunstverein burgwedel / isernhagen artclub ev.