2024

AUSSTELLUNGEN

                      VERANSTALTUNGEN KUNSTFAHRTEN  

 

 

 

Vernissage:

Freitag 17.Mai 2024 19:00 Uhr

PERSPEKTIVEN

2024

EINBLICKE - DURCHBLICKE

 

 

5. KunstBienale Isernhagen mit 23 Künstlerinnen und Künstlern und 60 Kunstwerken aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Fotografie, Textil und Video.

 

Ausstellungszeitraum: 17.-20. Mai 2024

 

Der kunstverein burgwedel-isernhagen präsentiert zum 5. Mal zeitgenössische Kunst im Rahmen der PfingstBienale Isernhagen.

In diesem Jahr wurden 23 Künstler*innen ausgesucht die ihr künstlerisches Statement zum Thema Perspektiven 2024 für drei Tage auf 800 qm in der Kulturscheune Isernhagenhof zeigen werden.

 

Wie ein Seismograf zeichnet die Kunst die Erschütterungen der Gesellschaft auf. Sie spiegelt die Sehnsüchte und individuellen Wahrheiten der Menschen wider. Künstlerinnen und Künstler sezieren gesellschaftliche Entwicklungen der Zeit. Politische Umbrüche und gesellschaftliche Herausforderungen waren schon immer starke Indikatoren für neue Aspekte in allen Bereichen des Lebens. Gesellschaftsumbrüche und daraus entstehende neue Lebenswelten wirken sich prägend auf den Bereich der Bildenden und Angewandten Kunst aus und sind gleichzeitig ein Spiegel der gesellschaftlichen Veränderung. Hiermit kann der künstlerische Ausdruck Antworten auf drängende aktuelle Fragen geben oder aus einer geänderten Perspektive neue Fragen stellen. Kunst setzt Standpunkte, zeigt aber gleichzeitig neue Sichtweisen der Wirklichkeit und Entwicklungsmöglichkeiten.

 

Der Weg der künstlerischen Auseinandersetzung und des Perspektivwechsels bietet die Chance auf neue Perspektiven sowie Ein- und Durchblicke für notwendige Veränderungen.

 

Perspektive - ein Begriff aus der Mathematik und der bildenden Kunst sowie der Philosophie. Der Begriff Perspektive leitet sich von dem lateinischen Wort „perspicere“ (hindurchsehen oder hindurchblicken) ab. Seit vielen tausend Jahren ist die Perspektive ein wichtiges Darstellungselement in der Kunst. Erste Ansätze für perspektivisches Zeichnen finden sich bereits in alten Höhlenmalereien, wie zum Beispiel in den 30.000 Jahre alten frankokantrabischen Abbildungen, die man in der Grotte von Chauvet (Frankreich) bewundern kann.

Andere Aspekte der Perspektive im gesellschaftlichen Umgang sind der Standpunkt und die Sichtweise , die Orientierung in einer zunehmend als unsicher und unübersichtlich empfundenen Welt. Auf welche Veränderungen hat sich die Gesellschaft angesichts der zunehmenden Digitalisierung einerseits und der Gefährdung der Ökosysteme andererseits einzustellen? Schon ein kleiner Schritt zur Seite verändert den Blickwinkel des Betrachters und kann eine völlig neue Sicht auf etwas ermöglichen. Wie schwer es gleichzeitig sein kann, den eigenen Standpunkt zu verlassen und einen Perspektivwechsel vorzunehmen, kennen wir aus Politik und Alltag.

 

Künstlerinnen und Künstler Perspektiven 2024:

 

Melanie Bäreis - Heßdorf

Alwine Baresch - Braunschweig

Katerina Belkina - Werder(Havel)

Elke Boll - Köln

Christine Contzen - Berlin

Evelin Daus - Berlin

Norbert Diemert - Celle

Karen van Dooren - Nimwegen

Matthias Fitz - Berlin

Sieglinde Grunwald - Hannover

Agnes Immelmann - Berlin

Hanno Kübler - Hannover

Kaan Ege Önal - Osnabrück

Denis Stuart Rose - Braunschweig

Nikola Saric - Hannover

Sabine Schmidtpeter - Düsseldorf

Prof. Gerhard Silber - Wittmund

Juliane Sommer - Hamburg

Rosemarie Sprute - Bad Oeynhausen

Petra Timmas - Großkneten

Matthias Trott - Magdeburg

Christine Vennemann - Georgsmarienhütte

Claudia Weber - Traunstein

 

 

Ausstellungsort:

KulturScheune Isernhagenhof-Hauptstr.68-30916Isernhagen

 

Eröffnung/Vernissage: Freitag, 17.Mai 2024, 19:00 Uhr

Begrüßung: Stefan Rautenkranz kunstverein burgwedel-isernhagen

Einführung: Dr. Carmen Putschky Kunsthistorikerin Hannover

 

Öffnungszeiten:

Sonnabend, 18.Mai von 12:00 – 18:00 Uhr

Sonntag, 19. Mai 2024 von 12:00 – 18:00 Uhr

Montag, 20.Mai 2024, 12:00 -17:00 Uhr

Eintritt frei.

 

Veranstalter: kunstverein burgwedel-isernhagen artclub e.v.

Büroadresse: Schulweg 2, 30916 Isernhagen

www.kunstverein-bwi.de - info@kunstverein-bwi.de

Tel: 05139 4676 / 0172 434 10 92

 

 

Das Projekt Perspektiven 2024 wird durch die Bürgerstiftung Isernhagen (BSI) unterstützt (https://buergerstiftung-isernhagen.de).

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Freitag 17.Mai 2024   19:00 Uhr Vernissage

im Rahmen der Vernissage "Perspektiven 2024"

Scheuen des Isernhagenhof - Hauptstr.68 - 30916 Isernhagen FB

 

Sabine Schmidtpeter

 

Die Stunden des Schlafes Malerei

 

"Mein Werk entspringt aus der Figuration. Mich interessiert der Zustand der Versunkenheit. Über den Körper hinaus verweisen meine Bilder einerseits auf eine unsichtbare Innenperspektive und andererseits greifen sie die Verankerung des Menschen in der Welt und in der Gesellschaft auf.

 

Es sind keine surrealen Traumbilder, die ich abbilden möchte, sondern Zustände. Der Anblick eines schlafenden Menschen vergegenwärtigt uns eine Innen Perspektive, die sich verschlossen und in Schlummer gekleidet offenbart.

Die Außenansicht referiert auf das Innenleben eines Menschen.

Der Schlaf zeigt den Menschen in Separation, in einem Zustand der Versunkenheit.


Prägend für meinen künstlerischen Arbeitsansatz war und ist meine Masterarbeit mit dem Titel „Zwischen Traum und Tag“. In den zwei Jahren beschäftigte ich mich mit Theorien der Wahrnehmung: Wie Wahrnehmung
vonstattengeht, wie sich Traumbilder von Erinnerungsbildern unterscheiden und wie viel Kollektives ihnen innewohnt.

 

Als Malerin lege ich in meinem Werk den Schwerpunkt auf die menschliche Figuration. Leitmotiv meiner Kunst ist der Schlaf. Mich interessiert insbesondere der Zustand der Versunkenheit von schlafenden Menschen.

Im Schlaf ist der Mensch ein Einzelner, vollkommen auf sich zurückgeworfen. Taucht der Mensch in den Schlaf, eröffnet sich ihm eine gesonderte Form der Wahrnehmung und des Denkens. Es handelt sich um einen Zustand, den ich male und der in meiner Malerei, möglichst losgelöst von allem Erzählerischen, als Phänomen gezeigt wird. Der Anblick eines schlafenden Menschen vergegenwärtigt uns eine Innen- perspektive, die sich verschlossen, nur in Schlummer gehüllt, offenbart."

 

Sabine Schmidtbauer *geboren am 11.04.1987 in Gdynia lebt und arbeitet in Düsseldorf

 

Studium

2013—2020 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf

bei Prof. Siegfried Anzinger und Prof. Katharina Grosse

2020 Akademiebrief, Kunstakademie Düsseldorf

2019 Meisterschüler, Prof. Siegfried Anzinger

2007—2013 Studium an der Fachhochschule Bielefeld

Fachbereich Gestaltung

2013 Master of Arts, Gestaltung

2011 Bachelor of Arts, Grafik und Kommunikationsdesign

 

Ausstellungen

2024 „Perspektiven 2024“ kunstverein isernhagen-burgwedel (GR)

2023 „Bei offenem Fenster“, Haus Schaeben, Frechen (E)

2023 „W poszukiwaniu harmonii“, Gutshaus Ramin, Ramin (GR)

2023 „Zu Gliedern formen“, Art Artist Düsseldorf, Düsseldorf (GR)

2022 „13“, Artists Unlimited, Bielefeld (GR)

2022 „Projekt Mayhem“ — im Rahmen der „Düsseldorfer Nacht der

Museen“, ES365, Düsseldorf (GR)

2021 „Werkstatt Werkschau“, Galerie Glaskasten, Chemnitz (GR)

2021 „Coming to Voice“, Kunstsammlung NRW, K21, Düsseldorf (GR)

2020 „What Isn’t Nature“, Kronen 29, Düsseldorf (GR)

2020 „Yes, We Can 3.“, Kunstverein Soest e. V., Soest (GR)

Alumni der FH Bielefeld

 

Finnissage: Samstag 06.Juli 2024 17 Uhr

Die Künstlerin ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.Mai 2024 bis 06.Juli 2024

Ort: KulturKaffee Rautenkranz Hauptstr.68 30916 Isernhagen

 

Öffnungszeiten: Sonntags 14-18 Uhr und nach Vereinbarung

Veranstalter: kunstverein burgwedel-isernhagen artclub e.v.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dienstag 04.Juni 2024

KunstFahrt zur NordArt nach Büddelsdorf/Schleswig Holstein


 

Das Gelände der historischen Eisengießerei in Schleswig-Holstein ist der Ort, an dem sich 2024 zum 25. Mal Werke von 200 ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern zu einer gemeinsamen Erzählung verknüpfen. Die NordArt ist eine der größten jährlichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa.

 

Der kunstverein burgwedel-isernhagen fährt mit einem bequemen Bus der Touristikfirma Artal aus Isernhagen direkt ab Großburgwedel und Isernhagen nach Büddelsdorf. Dort gibt es die Möglichkeit zu einem kleinen Mittagessen (nicht im Preis enthalten). Im Anschluss erwartet die Teilnehmer*innen eine 1,5 std. Führung durch die aktuelle Ausstellung im Freigelände und in den Ausstellungshallen.

Bevor es wieder Richtung Burgwedel geht haben die Teilnehmer*innen noch die Möglichkeit auf eigene Faust die Kunst zu erkunden oder eine Pause im Cafe auf dem Gelände einzulegen.


Dienstag 04.06.2024

Abfahrt ab Großburgwedel, Schulzentrum gegenüber EDEKA 08.30 Uhr.

Abfahrt ab Isernhagen Altwarmbüchen /Endhaltestelle 08.45 Uhr.

 

Fahrtkosten inkl. Bus , Eintritt und Führung

für Mitglieder € 60,-- und für Gäste € 70,--

 

Verbindliche Anmeldungen unter 05139-4676, 01724341092

oder unter info@kunstverein-bwi.de

 

Veranstalter: kunstverein burgwedel-isernhagen artclub e.v.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dienstag 02.Juli 2024

KunstFahrt nach Eisenach/Thüringen

 

Eisenach ist eine Stadt im Wartburgkreis im Westen Thüringens und mit rund 42.000 Einwohnern (2020) die sechstgrößte Gemeinde Thüringens. Sie ist eine der sogenannten Lutherstädte. Die Mittelstadt war von 1998 bis zum 30. Juni 2021 kreisfreie Stadt und ist heute die erste Große Kreisstadt Thüringens. Außerdem ist sie das Zentrum Westthüringens sowie der angrenzenden nordosthessischen Gebiete. In der Raumordnung nimmt die Stadt die Position eines Mittelzentrums mit Teilfunktionen eines Oberzentrums ein und ist der Planungsregion Südwestthüringen zugeordnet. Eisenach liegt an der Hörsel am Nordrand des Thüringer Waldes.

Bekannt ist Eisenach durch die Wartburg oberhalb der Stadt, die zum UNESCO-Welterbe gehört und im Mittelalter Sitz der Landgrafen von Thüringen war. Dort übersetzte Martin Luther im Herbst 1521 das Neue Testament vom Griechischen ins Deutsche. 1817 fand dort das Wartburgfest statt, eines der wichtigsten Ereignisse des Vormärz. Seit Februar 2017 ist Eisenach eine Hochschulstadt, inoffiziell führt die Stadt den Beinamen Wartburgstadt.

1685 wurde der Komponist Johann Sebastian Bach in Eisenach geboren.

In der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts setzte in Eisenach die Industrialisierung ein. So wurde 1896 die Fahrzeugfabrik Eisenach gegründet, die ab 1928 zu BMW gehörte und später als Automobilwerk Eisenach den Wartburg baute. Die Tradition des Automobilbaus wurde nach 1990 durch die Adam Opel AG fortgeführt. Die Werke der Automobilindustrie wie Opel und Bosch beschäftigen heute über 4000 Mitarbeiter, was Eisenach zu einem Industriezentrum Thüringens macht.

 

Der kunstverein burgwedel-isernhagen fährt mit einem bequemen Bus der Touristikfirma Artal aus Isernhagen direkt ab Großburgwedel und Isernhagen nach Eisenach. Dort erwartet die Teilnehmer*innen eine 1,5 std. Stadtführung . Anschließend besteht die Möglichkeit zur individuellen Erkundung der Stadt (evtl. Besuch der Wartburg).

 

Dienstag 02.07.2024

Abfahrt ab Großburgwedel, Schulzentrum gegenüber EDEKA 08.30 Uhr.

Abfahrt ab Isernhagen Altwarmbüchen /Endhaltestelle 08.45 Uhr.

 

Fahrtkosten inkl. Bus und Führung

für Mitglieder € 40,-- und für Gäste € 50,--

 

Verbindliche Anmeldungen unter 05139-4676, 01724341092 oder unter info@kunstverein-bwi.de

 

Veranstalter: kunstverein burgwedel-isernhagen artclub e.v.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vernissage: Sa, 03. August 2024, 17 Uhr PARKOMANIE 2024

die welt in der schwebe

kunst im dialog mit der luft

 

Ausstellungsdauer: 03. August bis 27. Oktober 2024

Vernissage: Sonnabend, 03. August 2024, 17 Uhr

Ausstellungsort: Alter Park, Thönser Straße, 30938 Großburgwedel

 

Seit 2008 verwandelt der kunstverein burgwedel-isernhagen den Alten Park an der Thönser Straße in Burgwedel regelmäßig einmal im Jahr für mehrere Monate in eine „Galerie im Freien“, die jederzeit rund um die Uhr geöffnet ist.
Der kunstverein möchte mit diesem speziellen Format unter anderem dazu beitragen, Hemmschwellen abzubauen, indem sich die Kunst in den öffentlichen und frei zugänglichen Raum, also zum Menschen hin, begibt: Ein gezielter Beitrag, Kunst ohne Zwang zu erleben und ihr eine größere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit – und durch sie – zu ermöglichen. Kunst braucht das analoge und persönliche Gegenüber und laut Habermas gilt „die Öffentlichkeit als ein kommunikativer Ort der Meinungsbildung und Meinungsäußerung, an dem verschiedene Personengruppen miteinander gesellschaftliche Probleme erörtern und die sogenannte öffentliche Meinung formulieren“.


 

Luft ist existenziell für alle Lebewesen dieser Erde.Sie ist überall, unsichtbar und flüchtig, buchstäblich nicht zu begreifen. Während wir sie im alltäglichen Leben bisher als etwas Selbstverständliches betrachten wirkt sich die Beeinflussung durch den Menschen immer stärker auf die Atmosphäre aus, so dass die empfindlichen Gleichgewichte gestört werden.

Die 16. PARKOMANIE möchte mit dem Thema die welt in der schwebe-kunst im dialog mit der luft die aktuelle politische, soziale und künstlerische Entwicklung in den Fokus nehmen. In Zeiten des Umbruchs, der Neuorientierung und der Neugestaltung von Lebenswirklichkeiten brauchen wir einen langen Atem und sehr viel Luft nach Oben.

 

Die Parkanlage Burgwedel mit ihrem alten Baumbestand bietet die Möglichkeiten sich diesen Herausforungen auf den unterschiedlichsten Herangehensweisen ( schwebend in der Luft , zwischen den Bäumen oder einfach auf dem Boden stehend) zu stellen.

Im Fokus der Ausstellung soll das Schweben und die Luft als künstlerisches Material, als Idee und als Träger von Formen und Ideen in der Bildenden Kunst stehen. Akustisch, raumgreifend, unsichtbar, solide wie flüchtig, stürmisch, hauchend, säuselnd und schwebend.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

<

Mittwoch 14.August 2024

KunstFahrt zum neuen Bauhaus Museum nach Weimar

 

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des 1919 in Weimar gegründeten Staatlichen Bauhauses eröffnete 2019 das neue Bauhaus-Museum Weimar und präsentiert seit dem die Schätze der weltweit ältesten Bauhaus-Sammlung. Als Ort der offenen Begegnung und Diskussion erinnert es an die frühe Phase der bedeutendsten Design- und Kunstschule des 20. Jahrhunderts und verknüpft deren Geschichte mit Fragen zur Lebensgestaltung von Heute und Morgen.

Weimar ist eine Stadt im zentral gelegenen deutschen Bundesland Thüringen. Sie ist für die Epoche der Weimarer Klassik bekannt, einer humanistisch-kulturellen Bewegung. Mit dem Goethe- und Schillerdenkmal vor dem Deutschen Nationaltheater wird an die beiden Dichter erinnert, die in der Stadt lebten. In Goethes Wohnhaus, einem Gebäude im Barockstil, befindet sich heute das Goethe-Nationalmuseum. Das Schillermuseum befindet sich neben Schillers Wohnhaus. Das Bauhaus-Museum zeigt Werke des Architekten Walter Gropius.


 

Der kunstverein burgwedel-isernhagen fährt mit einem bequemen Bus der Touristikfirma Artal aus Isernhagen direkt ab Großburgwedel und Isernhagen nach Weimar. Dort erwartet die Teilnehmer*innen eine 60 min. Führung durch das neue Bauhaus Museum. Anschließend besteht die Möglichkeit zur individuellen Erkundung der Stadt Weimar.

 

Mittwoch 14.08.2024

Abfahrt ab Großburgwedel, Schulzentrum gegenüber EDEKA 08.30 Uhr.

Abfahrt ab Isernhagen Altwarmbüchen /Endhaltestelle 08.45 Uhr.

 

Fahrtkosten inkl. Bus, Eintritt und Führung

für Mitglieder € 50,-- und für Gäste € 60,--

 

Verbindliche Anmeldungen unter 05139-4676, 01724341092 oder unter info@kunstverein-bwi.de

 

Veranstalter: kunstverein burgwedel-isernhagen artclub e.v.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mittwoch 04.September 2024

KunstFahrt nach Lübeck

 

Lübeck ist eine norddeutsche Stadt, die sich durch ihre Bauten im Stil der Backsteingotik auszeichnet. Diese entstanden im Mittelalter, als Lübeck die Hauptstadt der Hanse war. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Holstentor aus Backstein, das im Jahr 1478 vollendet wurde und dazu diente, die auf einer Insel in der Trave gelegene Altstadt abzuschirmen. Die Marienkirche, die nach dem 2. Weltkrieg wiederaufgebaut wurde, ist ein im 13.–14. Jahrhundert errichteter Backsteinbau, der als architektonisches Vorbild für viele nordeuropäische Kirchen diente.

 

Der kunstverein burgwedel-isernhagen fährt mit einem bequemen Bus der Touristikfirma Artal aus Isernhagen direkt ab Großburgwedel und Isernhagen nach Lübeck. Dort erwartet die Teilnehmer*innen eine 1,5 std. Kulturführung durch die historische Innenstadt. Anschließend besteht die Möglichkeit zur individuellen Erkundung der Stadt Lübeck mit seinen viel schönen Ecken und Kultureinrichtungen (z.b.Buddenbrookhaus – Günter-Grass-Haus usw.).

 

Mittwoch 04.09.2024

Abfahrt ab Großburgwedel, Schulzentrum gegenüber EDEKA 08.30 Uhr.

Abfahrt ab Isernhagen Altwarmbüchen /Endhaltestelle 08.45 Uhr.

 

Fahrtkosten inkl. Bus und Führung

für Mitglieder € 40,-- und für Gäste € 50,--

 

Verbindliche Anmeldungen unter 05139-4676, 01724341092 oder unter info@kunstverein-bwi.de

 

Veranstalter: kunstverein burgwedel-isernhagen artclub e.v.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Alle Termin- und Zeitangaben unter Vorbehalt!

Aktuelle Informationen entnehmen sie bitte unserer Internetseite und der Tagespresse

kunstfahrten 2024

 

abfahrtsort 1:

großburgwedel schulzentrum (gegenüber edeka) hannoverschestr. 08:30 uhr

 

abfahrtsort 2:

isernhagen/altwarmbüchen endhaltestelle stadtbahn 8:45 uhr

 

anmeldungen unter:

 

05139 4676 und 05139 978 90 50 oder unter info@kunstverein-bwi.de.

 

für eine verbindliche anmeldung überweisen sie bitte den fahrpreis vier wochen vor dem reisetermin auf das konto de 89 2519 0001 4503 5008 00 der hannoversche volksbank bitte mit namen und reiseziel.

 

bei rücktritt bis 14 tage vorher wird der halbe fahrpreis berechnet.

bei rücktritt bis 13 tage vorher wird der volle fahrpreis berrechnet.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Druckversion | Sitemap
© kunstverein burgwedel / isernhagen artclub ev.